Aktionsideen

Ideen für Eure 72-Minuten-Aktion

Diese fünf Aktionsideen sollen Euch als Anregungen dienen. Ihr könnt eine davon auswählen, die Idee weiterentwickeln oder aber Euch etwas komplett Neues ausdenken. Wichtig ist nur, dass es ausreichend Möglichkeiten gibt, bei denen Ihr mit den Politiker/-innen ins Gespräch kommt bzw. Ihr ihnen Eure Arbeit vorstellen könnt.

Aktion 1 - Radtour/ Wanderung mit Politiker/-innen

Ladet Eure Kommunalpolitiker/-innen zu einer Radtour oder einem Fußmarsch ein. Die Route sollte durch Eure Kommune führen. Dort könnt Ihr den Politiker/-innen erläutern, was Euch bewegt und welche Positionen Ihr habt. Ihr gebt ihnen aber auch die Möglichkeit, ihre Ideen für unterschiedliche Themenfelder zu erläutern.

Aktion 2 – Renovierung des Gruppenraums

Euer Gruppenraum hat schon lange einen neuen Anstrich nötig? Dann ist die 72-Minuten-Aktion genau der richtige Anlass um aktiv zu werden! Räumt den Raum frei und gestaltet ihn in Zusammenarbeit mit den Politiker/-innen neu. Bei der gemeinsamen Arbeit könnt Ihr ihnen von Euch und Eurer Gruppe erzählen oder aber auch Fragen stellen.

Aktion 3 – Auffrischung des 72-Stunden-Projektes

Ihr wart 2009 bei der 72-Stunden-Aktion dabei und Euer damaliges Projekt hat eine Auffrischung nötig? Kein Problem! Macht Euch gemeinsam mit den Politiker/-innen an die Arbeit, damit am Ende der 72-Minuten-Aktion Euer damaliges Projekt wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Aktion 4 – Gruppenstunde

Woche für Woche bietet Ihr für Kinder und Jugendliche eurer Heimatgemeinde eine Gruppenstunde an. Ladet doch dieses Mal die Politiker/-innen mit ein und zeigt ihnen 72-Minuten lang, wie spannend eine Gruppenstunde sein kann. Oder macht sie zu Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern und lasst sie eine Gruppenstunde durchführen. So können sie hautnah erleben, wie viel Engagement und Wissen nötig sind, um ein solches Angebot durchzuführen.

Aktion 5 – Tag der offenen Tür mit Jugendforum

Viele der Politiker/-innen aus Eurer Heimatgemeinde waren bestimmt schon lange nicht mehr in Eurem Jugendraum. Daher ladet sie, wie auch Kinder, Jugendliche und deren Eltern, zu einem „Tag der offenen Tür“ ein und stellt Ihnen Eure Arbeit vor. Baut dazu verschiedene Mitmachangebote auf und ladet zu einer festen Uhrzeit alle zu einem Jugendforum ein. Während dem Forum, bei dem sich alle Anwesende versammeln, könnt Ihr für Euch wichtige Themen ansprechen und mit allen diskutieren. Bereits bei den alten Römern war ein Forum ein Versammlungsort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht sowie Fragen gestellt und beantwortet wurden.

Jugendarbeit im BDKJ

Rund 30.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Hessen engagieren sich ehrenamtlich in der katholischen Jugendarbeit. Die unterschiedlichen Jugendverbände und Gruppen gestalten ihre Arbeit selbstbestimmt, demokratisch und am Evangelium Jesu Christi orientiert.

Zum BDKJ Hessen gehören die Diözesanverbände Fulda, Limburg und Mainz.